Imkerverein Troisdorf 1904 e.V.
Start Der Verein Die Biene Der Imker Der Honig Links Galerie Kontakt Impressum
Die Biene


Die Biene - Ein besonderes Insekt

In Deutschland und Nachbarländern ist die Europäische Honigbiene (Apis mellifera millifera alias Dunkle Biene) heimisch. Auf Grund dessen, dass die meisten Imker die sanftmütigere und leistungsstärkere Buckfast- oder Carnica-Biene (Apis mellifera carnica alias Kärtner Biene) halten, ist die ursprüngliche einheimische Honigbiene in Mitteleuropa nur noch selten zu finden. Die Honigbiene ist neben Rind und Schwein das dritt wichtigste Nutztiere in Deutschland und von großer ökonomischer Bedeutung. Sie lebt in einem großen Staatenbund, dem sogenannten Bienenvolk.

Zu der natürlichen Entwicklung eines jeden Bienenvolkes gehört es, dass einmal im Jahr ein Schwarm aus diesem auszieht. Dieser Schwarm dient der Vermehrung der eigenen Art, da aus dem Schwarm innerhalb kürzester Zeit ein neues Volk heranwächst. Zu den Tätigkeiten eines Imkers gehört also neben der Versorgung seiner Völker auch die „Jagd" nach herrenlosen Bienenschwärmen. Falls sich also ein Bienenschwarm an Ihrem Haus oder in Ihrem Garten niedergelassen hat, kontaktieren Sie bitte einen unserer Imker. Bienenschwarm-Service

Drei verschiedene Bienenarten des Volks

1. Die Arbeiterin, Sie ist übernimmt sämtliche Arbeiten im Volk, vom Zellen putzen über Fluglochwache bis zu Sammelflügen.
2. Die Königin, Sie ist das Oberhaupt im Volk, etwas größer und länger als die Arbeiterin. Sie kann je nach Jahreszeit pro Tag bis zu 2000 Eier legen.
3. Der Drohn, die männliche Biene, ist viel größer und dicker als die Arbeiterin und hat keinen Stachel. Die einzige Aufgabe der männlichen Biene dient der Begattung der Königin.

Neben unserer Honigbiene, die von Imkern gehalten wird, gibt es auch noch eine Vielzahl von Wild- und Solitärbienen. Diese Bienen sind in der Regel einzeln lebende Insekten.

Lebenslauf der Arbeiterin

Die Königin legt in die einzelnen Zellen auf einer Wabe jeweils ein berfruchtetes Ei. Dieses entwickelt sich bis zum 4. Tag von einem Embryo zur Larve. Nach weiteren 3 Tagen schlüpft diese Larve und wird von den Arbeiterinnen gefüttert und gepflegt. Danach wird die Zelle mit einem luftdurchlässigen Wachsdeckel verschlossen. In der geschlossenen Zelle entwickelt sich die Streckmade zur Vorpuppe, dann zur Puppe. Nach 21 Tagen beißt sich die junge Biene durch den Wachsdeckel.

Am 1. bis 3 Tag nach dem Schlupf putzen die jungen Bienen freigewordene Brutzellen um Krankheiten vorzubeugen. Vom 3. bis zum 12. Tag übernehmen sie Ammentätigkeiten, D.h. Sie füttern die Larven mit dem durch Pollen selbstproduzierten Futtersaft. Desweiteren versorgen Sie die Königin im Hofstaat, verdeckeln Brutzellen und putzen sowie füttern Stockgenossinnen und Drohnen. Ab dem 12. Tag nehmen sie den Nektar von heimkehrenden Sammlerinnen an. Die in den Futtersaftdrüsen produzierten Enzyme wandeln den Nektar in Honig um. Ab jetzt übernehmen Sie die Kontrolle des Stockeingangs (Wächterbiene), stampfen Pollen ein und scheiden Wachsschüppchen aus, die zum Bau der Waben gebraucht werden. Ab dem 20. Tag beginnen die Sammelflüge [Nektar, Pollen aber auch Wasser (zur Kühlung) oder Propolis (Kittharz)]. Die Arbeiten sind in einem Bienenvolk niemals fest an die genannten Tage gebunden, so können bei Bedarf einige Aufgaben von den Bienen übersprungen bzw. früher oder später durchgeführt werden.

Im Sommer stirbt eine normale Arbeiterin nach ca. 3 Wochen, während sie im Winter auf Grund der wenigen Arbeit die sie verrichten muss, bis zu 8 Monate alt werden kann.

Führungen an den Bienen

Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten unseres Lehrbienenstand (Waldpark Troisdorf) bieten wir für Gruppen wie z.B. Kindergärten oder Schulklassen verschiedene Führungen bei unseren Bienenvölkern an. Diese Führungen geben einen Einblick in die Welt der Bienen und der Imkerei. Die Führungen sind individuell gestalltbar (Zeitumfang, Inhalt, usw.) und auf die jeweilige Altersgruppe abgestimmt. In den letzten Jahren haben wir so dutzende von Gruppen vom Kindergarten über Schulklassen bis hin zu Seniorengruppen die faszinierde Welt der Honigbienen gezeigt.

Bei Intresse melden Sie sich zur Terminabsprache bei:
Sabine Zickermann
Mobil: 0160 / 96704113
zickermann@imkerverein-troisdorf.de
Klaus Klasen
Telefon: 02241 / 79968
klasen@imkerverein-troisdorf.de



Umsiedlung

Insektenfreundliche Pflanzen

© Copyright 2018 | Imkerverein Troisdorf 1904 e.V.